AGB online

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Geltungsbereich

a) Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen Christian Jäger, Ludwig-Greiller-Weg 18e, 82496 Oberau (nachfolgend „Anbieter“) und dessen Vertragspartnern (nachfolgend „Teilnehmer“) im Rahmen der unter § 2 benannten Vertragsinhalte.
b) Vorbehaltlich individueller Vereinbarungen, die dann Vorrang vor diesen AGB haben, gelten diese AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Überlassung des Links für den Online-Account gültigen Fassung. Entgegenstehende AGB des Teilnehmers finden ausdrücklich keine Anwendung, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu, soweit es sich bei den Teilnehmern nicht um Verbraucher handelt.

§ 2 Vertragsinhalt

a) Vertragsinhalt ist eine online-Ausbildung ggf. mit Präsenzphasen in der Methode Palmtherapy nach Dr. Moshé Zwang. Die Ausbildung bereitet den Teilnehmer vor auf den Beruf des psychologichen Beraters mit Schwerpunkt Palmtherapy im Bereich der nichtheilkundlichen Psychologie, sowie vor einer juristischen Person des öffentlichen Rechts abzulegenden Prüfung. (Heilpraktiker Psychotherapie) Sie ist qualifizierend hinsichtlich der Anwendung der Palmtherapy für Heilpraktiker, Psychologen, Psychotherapeuten, Ärzte und andere Angehörige der Heilberufe, welche die Heilkunde in eigener Therapiefreiheit auf den Einzelfall gerichtet ausüben können:
b) Die Ausbildung enthält auch Material zu Selbsthilfethemen und aus dem lebensberatenden Bereich sowie dem Bereich der geistigen Heilweisen und Energiearbeit. Hinsichtlich dieser Module wendet sich die Ausbildung auch an Verbraucher und Anwender ohne jede Vorkenntnisse außerhalb der Heilkunde.

§ 3 Heilkunde-Klausel

a) Jeder Teilnehmer (auch ohne Vorkenntnisse) verpflichtet sich nach Abschluss der Ausbildung, die im Unterricht vermittelten rechtlichen Grundlagen, auch unter Berücksichtigung des an seinem Wohn- und Geschäftsort geltenden nationalen Rechts strikt zu beachten und die ihmim Unterricht vermittelte Klientenbelehrung (Kundeninformation) stets gegenüber dem Klienten zu verwenden. Die Klientenbelehrung ist Bestandteil des Ausbildungsvertrages und die damit verbundenen Verpflichtungen sind Nebenpflicht dieses Vertrages.
b) Kommt einer der Teilnehmer, der nicht Heilpraktiker, Arzt oder Angehöriger eines hoheitlich anerkannten Heilberufs ist, dieser Verpflichtung nicht nach, so versichert er bereits jetzt, sich über sämtliche dann anfallenden rechtlichen Konsequenzen gemäß seines nationalen Rechts informiert zu haben und diese auch in persönlicher Verantwortung zu tragen. Soweit Dritten hieraus Ansprüche gegenüber dem Anbieter erwachsen sollten, stellt der Teilnehmer diesen davon umfänglich frei.
c) Die Ausbildung gewährleistet keine Berechtigung zum Ausüben der Heilkunde. Der Teilnehmer versichert, auch bei der Frage des Ausübens der Heilkunde die jeweils für seinen Standort geltenden gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen und die Heilkunde nur auszuüben, wenn er dafür eine hinreichende hoheitliche Berechtigung besitzt. Soweit Dritten hieraus Ansprüche gegenüber dem Anbieter erwachsen sollten, stellt der Teilnehmer diesen davon umfänglich frei.

§ 4 Haftung

a) Eine Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen wird ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Das gilt nicht für vorsätzliche und grob fahrlässige Pflichtverletzungen sowie für Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit. Ebenso wenig gilt dies für Verletzungen von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflichten). In diesem Fall wird der Schadensersatzanspruch der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen von Erfüllungsgehilfen.​
b) Das vermittelte Wissen ist für Gesunde gedacht. Teilnehmer, die regelmäßig verschreibungspflichtige oder lebensnotwendige Medikamente nehmen müssen, insbesondere Diabetiker oder Herzkranke, aber auch Menschen mit chronischen Erkrankungen, können an Präsenz-Veranstaltungen nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt teilnehmen. Der Teilnehmer versichert insofern, nicht an ihm bekannten körperlichen Beeinträchtigungen zu leiden, die ihn an der Teilnahme hindern. Im Zweifel versichert der Teilnehmer, dies mit einem Arzt seiner Wahl vorab abzuklären. Ist die Teilnahme nach ärztlicher Rücksprache mit entsprechenden Schadensverhütungsmaßnahmen durchführbar, wird sich der Anbieter bemühen, solches zu ermöglichen, solange die Maßnahmen zumutbar sind.
c) Den Teilnehmer trifft die Obliegenheit, in eigener Verantwortung den Anbieter wahrheitsgemäß und vollständig unter Vorlage geeigneter Atteste zu informieren. Eine Haftung für Schäden, die entstehen aufgrund eines Unterlassens der Erfüllung obiger Obliegenheit wird ausgeschlossen.

§ 5 Vertragsablauf bei online-Ausbildung

a) Angeboten wird ein kostenpflichtiges Streaming von Inhalten als einfacher Online-Account, die über die unter der Domain „Palmtherapyausbildung.de“ als Streaming abrufbaren Seminarinhalte (nachfolgend vereinfacht als „Palm-Therapy-Module“) angeboten werden. Es handelt sich um digitale Lehrinhalte (Videokurse, Videoseminare und Videotraining), die auf dem Weg des sogenannten Streamings bezogen werden und somit von einer Vielzahl kompatibler Endgeräte aus online angesehen und angehört werden können. Zusätzlich wird Skriptmaterial zum Download angeboten (in Textform).
b) Für das Streaming gebuchter Videoinhalte der Palm-Therapy-Module benötigt der Teilnehmer bestimmte Systemvoraussetzungen, die im Merkblatt „Nutzungsvoraussetzungen“​genannt sind. Es obliegt der alleinigen Verantwortung des Teilnehmers, die erforderlichen Geräte und Internetzugänge bereitzustellen, ebenso eine etwaig erforderliche Software zum Darstellen der Angebote. Palm-Therapy-Module sind momentan nur für Kunden innerhalb der EU und der Schweiz zugänglich.
c) Einrichtungs- und Verbindungskosten für einen geeigneten Internetzugang sind nicht Bestandteil dieser Teilnahmebedingungen und der hier angebotenen Preise.
d) Dem Teilnehmer ist bekannt, dass die Übermittlung von Anmeldedaten (persönliche Daten einschließlich E-Mail-Adresse) und Abrechnungsdaten (Kreditkartendaten, Onlineermächtigung zum Lastschriftverfahren bzw. andere vom Anbieter angebotene Zahlungsmodalitäten) preisgegeben werden müssen, um eine Anmeldung zu ermöglichen. Dies geschieht durch die Erstellung eines Benutzerkontos bestehend aus Benutzername und Passwort (Zugangsdaten). Der Teilnehmer erhält nach Überprüfung dieser Registrierungsdaten eine E-Mail-Bestätigung der erfolgreichen Anmeldung sowie eine elektronische Protokollierung seiner vertragsrelevanten Daten. Hierzu ist die folgende Datenschutzerklärung – Bestandteil dieser AGB.

​§ 6 Vertragserfüllung der online-Ausbildung durch den Anbieter

a) Der Anbieter stellt die durch das Streaming entgeltlich bezogenen Inhalte in einer personalisierten Online-Bibliothek zur Verfügung, auf die der Teilnehmer mit Benutzername und Passwort sofort zugreifen kann, auch wiederholt innerhalb der Vertragslaufzeit. Die Vertragslaufzeit wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und endet mit der Kündigung durch den Anbieter. Auf den Ablauf der Vertragslaufzeit wird der Teilnehmer in geeigneter elektronischer Weise hingewiesen. Er hat sodann die Möglichkeit, das Streaming in einen Download umzuwandeln.
b) Macht der Teilnehmer von dieser Umwandlungsmöglichkeit bis 24.00 Uhr desjenigen Tages, keinen Gebrauch, ist zu berücksichtigen, dass an den gestreamten Inhalten kein Eigentum besteht.
c) Für alle Nutzungsarten (Streaming und Download) gilt: Die Online-Bibliothek ermöglicht technisch und rechtlich ein einfaches nicht übertragbares Recht zur Nutzung der hinterlegten Streamings/gestreamten Palm-Therapy-Module für den persönlichen Gebrauch zu Ausbildungszwecken. Die Nutzung durch Dritte ist hiervon nicht umfasst. Die Inhalte in der Online-Bibliothek des Teilnehmers bleiben auch nach dem Ende der Vertragslaufzeit gespeichert und werden nur aufgrund ausdrücklicher schriftlicher Aufforderung durch denTeilnehmer gelöscht. Der Teilnehmer hat nach dem Ende der Vertragslaufzeit jedoch keine Zugriffsrechte mehr. Ist die Nutzung aus technischen oder lizenzrechtlichen Gründen nur eingeschränkt möglich, so haftet der Anbieter hierfür nicht. Technische Gründe können insbesondere sein eine vorübergehende Störung des Servers, eine Störung in der Datenübertragung oder das Ende der Laufzeit einer vom Anbieter wiederum selbst erworbenen Lizenz an Videoinhalten. In diesem Fall wird der Teilnehmer gesondert auf die eingeschränkte Nutzungsdauer aufmerksam gemacht. Auch wenn eine Nutzung aus rechtlichen Gründen scheitert, insbesondere, weil ein Modul sich als rechtswidrig herausgestellt hat, haftet der Anbieter hierfür nicht.

​§ 7 Obliegenheiten des Teilnehmers/Wahrheitspflicht

a) Der Teilnehmer ist verpflichtet, im Rahmen der Anmeldung richtige und vollständige Angaben zu machen und bei Änderungen diese unverzüglich anzupassen. Bei Falschangabe von Zahlungsinformationen, falschen Daten oder Daten Dritter behält sich der Anbieter strafrechtliche und zivilrechtliche Verfolgung vor. Den Teilnehmer trifft die Obliegenheit, mit seinen Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) verschwiegen und sorgfältig umzugehen, und sichere Passwörter und Benutzernahmen zu wählen, insbesondere das Passwort nicht an Dritte weiter zu geben und auch vor Zugriff durch Dritte hinreichend zu schützen.
b) Dem Teilnehmer ist bekannt, dass die Darstellung der Palm-Therapy- Module im Internet kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog darstellt. Durch Anklicken des Buttons „die Bestellung abschließen und weiter zum Bezahlvorgang“ gibt der Teilnehmer eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb befindlichen Video-Trainings/Palm-Therapy-Module ab. Hierüber erhält dieser eine E- Mail-Bestätigung sowie eine Übersicht über die ausgewählten Leistungen sowohl vor Abschluss des Bestellvorgangs als auch nochmals nach dem Abschluss des Bestellvorgangs.
c) Der Teilnehmer verpflichtet sich in diesem Zusammenhang auch, durch Bezahlung der Kursgebühr bzw. durch Setzen eines Bestätigungs- Häkchens vor Abschluss des Bestellvorgangs die AGB in Textform gelesen und verstanden zu haben sowie gesondert zu akzeptieren. Der Anbieter stellt dem Teilnehmer die AGB dafür auch in Textform zur Verfügung, indem er anbietet, diese per Mail an den Teilnehmer zu versenden. Der Anbieter stellt den Ablauf des Bestellvorgangs, wie beschrieben, zum Ausdrucken zur Verfügung und leitet dann freigeschaltete, zum Streaming bereite Inhalte an die Bibliothek desTeilnehmers unter dem Navigationsreiter „meine Bibliothek“ weiter.
d) Falls der Teilnehmer ein Verbraucher ist, verpflichtet sich dieser weiterhin, durch Setzen eines Bestätigungs-Häkchens vor Abschluss des Bestellvorgangs die Widerrufsbelehrung, wie sie auch unter § 10 dieser AGB vermerkt ist, in Textform gelesen und verstanden zu haben sowie gesondert zu akzeptieren. Der Anbieter stellt dem Teilnehmer die Widerrufsbelehrung dafür auch in Textform zur Verfügung, indem er anbietet, diese per Mail an den Teilnehmer zu versenden.
e) Den Teilnehmer trifft die Obliegenheit, die genannten Leistungen zu Endpreisen zu bestellen, die jeweils aktuell dem Internetportal/der Webseite Palmtherapy.eu entnommen werden können. Der Teilnehmer verpflichtet sich auch, die Beschaffenheit der bestellten und gestreamten Videotrainings/Palm-Therapy-Module in ihrer Beschaffenheit im Rahmen der Leistungsbeschreibung auf der Webseite zu akzeptieren.
f) Wenn nicht anders ausgewiesen, sind die Leistungen vom Anbieter in dem Button „meine Bibliothek“ eine halbe Stunde vor Seminar/Trainings- Beginn zugänglich. Der Anbieter steht bei Verzögerungen in diesem Zeitraum auch mit einem Service-Team zur Verfügung.g) Nutzen Dritte unbefugt den Online-Account des Teilnehmers und damit unberechtigt dessen einfaches Nutzungsrecht an den gestreamten Palm-Therapy-Modulen während der Laufzeit dieses Vertrages aus Gründen, die der Teilnehmer zu vertreten hat, haftet er gegenüber dem Anbieter und anderen Rechteinhabern für die daraus entstehenden Kosten und Schadenersatzforderungen.

§ 8 Urheberschutz und Markenschutz

a) Den Teilnehmern ist bekannt, dass die Begriffe „Palmtherapy“ bzw. „Palm-Therapy“ und „Palm-Therapist“ eingetragene Marken (SM/TM von Christian Jäger) sind. Der Teilnehmer verpflichtet sich daher, bei der Verwendung der Begriffe „Palmtherapy“, „Palm-Therapy“ und „Palm- Therapist“, sofern er aufgrund der vertraglichen Vereinbarungen die Berechtigung zur Nutzung besitzt, unabhängig von der Schreibweise den Namen des Markeninhabers zu nennen (beispielsweise mit dem Zusatz „Palm-Therapy ist eine eingetragene Marke von Christian Jäger“).
b) Der Teilnehmer ist jedoch berechtigt, die vorbezeichneten eingetragenen Marken im geschäftlichen Verkehr für sein Werbematerial, in Internetauftritten und sonst im geschäftlichen Verkehr im Rahmen der rechtlichen Vorgaben zu nutzen, als Wort-Bildmarke zu​vervielfältigen und zu verbreiten. Der Teilnehmer verpflichtet sich, die Begriffe hierbei nicht inhaltlich oder optisch, unabhängig von ihrer Schreibweise, zu verändern.
c) Sowohl der Anbieter als auch die Rechtsnachfolger von Moshé Zwang genießen gesetzlichen wie vertraglichen Urheberschutz und alle Urheberrechte an insbesondere folgenden Materialien, gleich in welche Sprache sie übersetzt wurden: Schriftlich dokumentierte Übungsabläufe, Arbeitsblätter, Texte, Folien, Abläufe aus dem Training, Skripten, jedwedes zur Verfügung gestellte Unterrichtsmaterial, Lehrmuster, Bildmaterial, Lehrtafeln, gebundene Unterlagen, Geräte zur Unterstützung der Anwendung. Der Teilnehmer ist daher nicht berechtigt, die genannten Materialien für eigene Trainings- oder Lehrzwecke zu verwenden, eben so wenig für kommerzielle Zwecke, die in dem Vertrieb, der Vervielfältigung und einer Gewinnerzielungsabsicht aus den genannten Unterlagen beruhen.
d) Dies bezieht sich auf jedwede Nutzungshandlung, das Vervielfältigen auch in Auszügen, das Verbreiten, sei es Online oder Offline, das Aufführen (außer zu akademischen Zwecken mit wissenschaftlicher Zitierweise), das Verändern, gleichviel in welcher Sprache, auf welchem Vervielfältigungs- und Nutzungsweg, ganz oder teilweise.
e) Aus urheberrechtlichen Gründen und auch aus Gründen des Persönlichkeitsrechts der Teilnehmer sind während der Veranstaltung Aufnahmen, Mitschnitte in Bild und Ton und ein Abspeichern der gestreamten Inhalte und Präsenzmodule nicht gestattet. Die Urheber und der Anbieter behalten sich insoweit auch zivil- und strafrechtliche Verfolgung vor.
f) Mit der Erteilung eines Zertifikats nach erfolgreichem Abschluss der Online -Ausbildung/der Präsenzmodule/Intensivseminare wird keine Erlaubnis/Lizenz erteilt, die über die in diesen AGB geregelten Verwendungs-Befugnisse hinausgehen.
g) Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, als Absolvent der Online- Ausbildung/der Präsenzmodule/der Intensivseminare in der Therapeutenliste der Palm-Therapy.eu als „Practitioner“ bzw. als Advanced oder Master Practitioner (nach Prüfungsnachweis) aufgeführt zu werden. Da dies in einem werbenden Kontext geschieht, ist der Teilnehmer damit einverstanden, dies als eigene Werbung mit ggf. wettbewerbsrechtlichen Folgen für diesen zu betrachten. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, unter Nennung ihrer jeweiligen beruflichenQualifikation in die Liste aufgenommen zu werden, wenn sie dies beantragen.

§ 9 Preise, Zahlungsmodalitäten, Aktivierung des Zugangs

a) Alle Preise, die auf der Webseite Palm-Therapy.eu angegeben sind, sind umsatzsteuerbefreit nach § 4 Nr. 21 UStG.
b) Gemäß dem Vertragsablauf aus § 5 dieser AGB ergeben sich die vom Online Payment – Dienstleister https://www.eventbrite.de angebotenen Zahlungsmodalitäten. Die AGB der eventbrite.de stehen dem Teilnehmer hier zum Download und in druckbarer Version bereit: http://bit.ly/2nBh0Nj c) Zwischen Eventbrite und dem Anbieter besteht eine Datenschnittstelle, die nach Bezahlung einen Zugangscode generiert und den Zugang zu den gestreamten Inhalten freischaltet. Der Zugangscode muss vom Teilnehmer aktiviert werden.​
d) Durch die Eingabe der Kreditkartendaten ermächtigt der Teilnehmer eventbrite.de, zur Belastung der Kreditkarte gemäß den dort geltenden Bedingungen im Zahlungsverkehr die fälligen Geldbeträge vom Konto des Teilnehmers durch Lastschrift einzuziehen. An eventbrite.de wurden vom Anbieter alle Rechte zur Zahlungsabrechnung sowie Zahlungsdurchsetzung übertragen. Die AGB von Eventbrite.de stehen dem Teilnehmer hier zum Download und in druckbarer Version bereit: http://bit.ly/2nBh0Nje)
Insofern ist es auch erforderlich, dass der Anbieter die hierzu notwendigen Daten des Teilnehmers eventbrite.de zur Verfügung stellt. Dies beschränkt sich auf Personen- und Kreditkartendaten. Eventbrite.de verwendet diese Daten ausschließlich zum Zweck der Erfüllung des Vertrags entsprechend obiger Regelungen.

§ 10 Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Sofern der Teilnehmer Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist und es sich nicht lediglich um eine Freizeitbetätigung gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB handelt, steht diesem ein Widerrufsrecht zu bei Fernabsatzverträgen, d.h. Verträgen, die unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln wie z.B. Brief, E-Mail, Telefon oder Internet geschlossen wurden.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns
Palmtherapy-Academy
Christian Jäger
Ludwig-Greiller-Weg 18e
82496 Oberau
Telefon: 08824-913859
Telefax: 08824-913696
E-Mail: support@palmtherapy.eu,
Internet: www.palmtherapyausbildung.de
mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

§ 11 Hinweise zur Datenverarbeitung

Informationen zur Datenerhebung, Verarbeitung und Nutzung erhält der Teilnehmer in der Datenschutzerklärung die auch auf der Webseite Palm-Therapy.eu jederzeit über dem Button „Datenschutz“ in Textform und druckbarer Form abrufbar bereit steht.​

§ 12 Schlussbestimmungen

a) Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden, gesetzlichen verbraucherschützenden Bestimmungen desjenigen Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder Aufenthalt hat, verletzt oder eingeschränkt werden, so dass der angestrebte Verbraucherschutz reduziert wird.
b) Soweit der Teilnehmer nicht Verbraucher ist, wird als Gerichtstand der Sitz des Anbieters, derzeit Oberau, vereinbart.​
c) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online- Streitbeilegung (OS) bereit, die unter folgendem Link erreichbar ist: http://ec.europa.eu/consumers/odr
Die Anbieterin nimmt an einem Schlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil. Das Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen (VSBG) fordert aber, dass wir Sie trotzdem auf eine für Sie zuständige Verbraucherschlichtungsstelle hinweisen. Diese wäre:
Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e. V.
Straßburger Str. 8
77694 Kehl
Telefon: +49 7851 79579 40
Internet: www.verbraucher-schlichter.de